Äthiopien

Von den Semien-Bergen zum Vulkan Erta Ale

Im Fotosucher: Blutbrustpaviane auf Hochlandebenen, gelbgrüne Schwefelterassen und dunkelroten Vulkandampf

Ihre Reisespezialistin

Nadine Brückner

Nadine Brückner

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person auf Anfrage
Dauer 16 Tage
Teilnehmer 8–12
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (13) 4,6
Tourcode AETFO1

Aufgrund des anhaltenden Konflikts im Norden Äthiopiens (Provinzen Tigray, Amhara und Afar) setzen wir schweren Herzens alle Termine dieser Reise bis zum Frühjahr 2022 aus. Wir hoffen inständig, dass die betroffenen Regionen Frieden und Versöhnung finden werden. Als langjähriger Äthiopien-Reiseveranstalter bleiben wir zuversichtlich, dass Sie mittelfristig die großartigen Menschen, Landschaften und Altertümer Nordäthiopiens wieder besuchen können.

Auch wenn die Bergstraßen vorerst nicht durchs nördliche Hochland führen, möchten wir ihnen eine Reise nach Äthiopien ans Herz legen. Der Süden des Landes bietet ein faszinierendes Natur- und Kulturreiseziel und er ist sicher und problemlos zu bereisen! Also beehren Sie doch einmal das Königreich Konso (UNESCO) mit Ihrem Besuch, staunen Sie über die spektakulären Seenlandschaften im Great African Rift Valley und entdecken Sie die weltweit einmalige ethnische Vielfalt des südlichen Omotals! Mehr Informationen finden Sie hier: AETOMO und AETSUR.

Äthiopien – ein Land der Extreme, Kontraste und sagenumwobener Geschichte erwartet Sie. Erleben Sie eine fotografische Rundreise in das Abessinische Hochland mit all seinen kulturellen und geografischen Highlights. Zu Beginn entdecken Sie die alte Kaiserstadt Gondar, bevor Sie die Route in die Semien-Berge auf das „Dach Afrikas“ führt. Spektakuläre Panoramen auf unzählige 4000er und spannende Tierbeobachtungen der hier lebenden Blutbrustpaviane werden Sie begeistern. Geografischer Tiefpunkt, aber einer der inhaltlichen Höhepunkte, ist die Fahrt in die Danakil-Senke. Bizarr schimmernde Schwefelterrassen, archaisch arbeitende Salzstemmer und Kamelkarawanen werden Sie ebenso ins Staunen versetzen, wie der Anblick der Caldera des Erta-Ale-Vulkans. Sie verlassen die Salzwüste und beenden die Reise bei den legendären monolithischen Felsenkirchen von Lalibela, die per Hand aus dem roten Tuffsteinfelsen geschlagen wurden. Äthiopien wird Sie überraschen, begeistern und nicht mehr loslassen.

Bewertung unserer Kunden

4,6 (13 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Begleitung durch den Fotoexperten Heiko Beyer
  • UNESCO-Weltnaturerbe: Semien-Berge
  • Beobachtung der endemische Blutbrustpaviane
  • Spektakuläre Caldera des Erta Ale-Vulkans
  • Farbenprächtige Schwefelterrassen von Dallol
  • Off-Road durch die Danakil-Wüste
  • UNESCO-Weltkulturerbe: Gondar und Lalibela

Der perfekte Rucksack für Ihre Fotoausrüstung - 20% Rabatt auf den Shop-Preis bei Buchung einer DIAMIR-Fotoreise

Termine

  • X geschlossen
von bis Preis p.P. weitere Informationen
X 04.12.2021 19.12.2021 3640 EUR EZZ: 220 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Nadine Brückner und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 1. Klasse 150 EUR
Rail & Fly 2. Klasse 70 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Samstag, den 04.12.2021

    Am späten Abend Flug von Frankfurt nach Addis Abeba.

  • Prozession in Gondar

    2. Tag: Addis Abeba – Gondar 1×(M/A)

    Sonntag, den 05.12.2021

    Ankunft in Addis Abeba. Nach einem kurzen Weiterflug erreichen Sie die alte Königsstadt Gondar. Die Stadt wurde 1632 von Kaiser Fasilidas gegründet und war für viele Jahrzehnte nicht nur Hauptstadt, sondern auch Zentrum der äthiopischen Kunst, Literatur und Wissenschaft. Der Nachmittag steht für die Besichtigung der Klosterkirche Debre Birhan Selassie und des „Gemp“ – der Palastbezirk – zur Verfügung. Übernachtung in der Lodge du Chateau.

  • Dscheladas in den Semien-Bergen

    3. Tag: Gondar – Semien-Berge 1×(F/M/A)

    Montag, den 06.12.2021

    Der Tag beginnt mit dem Besuch des alten Palastes der Kaiserin Mentewab sowie dem Kloster Kuskuam. Anschließend fahren Sie in die grandiose Gebirgslandschaft der Semien-Berge. Der Semien-NP ist 1979 zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt worden. Die unzugängliche Gebirgswelt ist Heimat vieler endemischer Tierarten wie Blutbrustpavian, Äthiopischer Wolf und Abessinischer Steinbock. In der näheren Umgebung haben Sie während einer Wanderung Zeit sich den Dscheladas fotografisch zu nähern oder die Bartgeier in luftiger Höhe zu beobachten. Übernachtung in der Semien Lodge.

  • Blutbrustpavian in den Semien-Bergen

    4. Tag: „Auf dem Dach Afrikas“ – Semien-Berge 1×(F/M/A)

    Dienstag, den 07.12.2021

    Heutiges Tagesziel ist das Chennek Camp. Auf ca. 3600 m bietet es neben einer grandiosen Aussicht auf den Imet Gogo (ca. 3926 m) und die umliegenden Bergketten auch ausreichend Gelegenheit, die Dscheladas zu beobachten und zu fotografieren. Übernachtung wie am Vortag.

  • Rotbrustpavian in den Semien-Bergen

    5. Tag: Semien-Berge – Axum 1×(F/M/A)

    Mittwoch, den 08.12.2021

    Sie verlassen das Semien-Gebirge und kehren zunächst zurück nach Debark. Von hier fahren Sie auf spektakulären Serpentinenstraßen weiter nach Axum, dem Ursprungsort der salomonischen Kaiserdynastie. Übernachtung im Yared Zema International Hotel. (Fahrzeit ca. 6-7h, 260 km).

  • Wukro Cherkos in Wukro

    6. Tag: Axum – Wukro 1×(F/M/A)

    Donnerstag, den 09.12.2021

    Nachdem die nötigen Permits beschafft wurden, fahren Sie via Adigrat durch die bezaubernde Gheralta-Region nach Wukro. Unterwegs besuchen Sie die Kirche Abuna Abraham. Diese hat aufgrund ihrer versteckten Lage bis heute ihren ursprünglichen Charme erhalten. Auf einer kleinen Wanderung zur Kirche erleben Sie eine kontrastreiche Landschaft geprägt von Sukkulenten und Sandstein. Im Anschluss Weiterfahrt nach Wukro. Übernachtung in einem einfachen lokalen Hotel.

  • Gheralta

    7. Tag: Gheraltha-Berge 1×(F/M/A)

    Freitag, den 10.12.2021

    Der heutige Tag steht zur Entdeckung der bislang weitestgehend unbekannten, aber nicht minder beeindruckenden Gebirgswelt der Gheraltha-Berge zur Verfügung. Besuchen Sie eine der spektakulär hinter Sandsteinfelsen gelegenen Kirchen und tauchen Sie in eine mystische Welt voller Spiritualität ein. Übernachtung wie am Vortag.

  • Kamelkarawane in der Danakil-Wüste

    8. Tag: Abwärts in die Danakil 1×(F/M/A)

    Samstag, den 11.12.2021

    Zu Beginn des Tages werden die nötigen Permits für die Danakil beschafft. Im Anschluss fahren Sie vom Hochland auf Serpentinstraßen hinunter in die Danakil-Senke, dem Siedlungsgebiet der stolzen Afar. Diese Region gilt als vulkanisch aktivste Gegend der Welt mit Temperaturen von bis zu 50°C. Übernachtung im Zelt.

  • Schwefelterrassen in Dallol

    9. Tag: Schwefelterrassen von Dallol – Assale-See 1×(F/M/A)

    Sonntag, den 12.12.2021

    Sie besuchen das Zentrum des Salzabbaus in der Danakil-Senke. Hier in Dallol arbeiten Salzstemmer unter schwersten Bedingungen, um der Natur diesen wichtigen Rohstoff abzutrotzen. Mit etwas Glück beobachten Sie, wie das Salz mit riesigen Kamelkarawanen aus der Danakil herausgeschafft wird. Am Assale-Salzsee hat die Natur bizarre Formen geschaffen: Schwefelterrassen glänzen in unterschiedlichsten Farben, Salzkristalle und Felstürme bilden fantastische Szenarien. Übernachtung wie am Vortag.

  • Erta Ale am Tag

    10. Tag: Offroad zum Erta Ale 1×(F/M/A)

    Montag, den 13.12.2021

    Ihre Offroad-Fahrt in Richtung Erta-Ale-Vulkan beginnt sehr früh. Sie fahren zunächst nach Kusur Wat, wo Sie die Erlaubnis zum Besteigen des Erta Ale bekommen und die benötigten Kamele angemietet werden. Anschließend fahren Sie über Lavafelder bis an den Fuß des Vulkans. Mit Sonnenuntergang beginnt der Aufstieg zum Kraterrand. Lastenkamele werden die benötigte Ausrüstung und Verpflegung transportieren. Sie übernachten heute direkt am Kraterrand. Sie haben ausreichend Zeit, die Aktivitäten des Vulkans zu beobachten und können nachts in die Caldera absteigen. Übernachtung in einfacher Steinhütte. (Gehzeit ca. 3-4h, ca. 500 m↑)

  • Päuschen in der Danakil

    11. Tag: Erta Ale – Mekele 1×(F/M/A)

    Dienstag, den 14.12.2021

    Abstieg ins Basiscamp. Nach dem Frühstück fahren Sie nach Nordwesten zurück nach Mekele. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 2-3h, ca. 500 m↓).

  • Prozessionszug in Lalibela

    12. Tag: Mekele – Lalibela 1×(F/M/A)

    Mittwoch, den 15.12.2021

    Gegen Mittag kurzer Flug über das Äthiopische Hochland nach Lalibela, dem „afrikanischen Jerusalem“. Geniessen Sie nach den heißen Tagen in der Danakil die kühle, angenehme Bergluft und erleben Sie einen der wohl spektakulärsten Orte Afrikas – das Labyrinth der Felsenkirchen in Lalibela. Übernachtung im Hotel.

  • Georgskirche in Lalibela

    13.–14. Tag: Lalibela 2×(F/M/A)

    Donnerstag, den 16.12.2021 bis Freitag, den 17.12.2021

    Die beiden kommenden Tage stehen Ihnen für Besichtigungen der, aus dem Fels heraus geschlagenen 11 monolithischen Kirchen, in Lalibela zur Verfügung. Diese weltbekannten Felsenkirchen ließ König Lalibela Anfang des 13. Jh. erbauen. Als Prunkstück aller Bauten gilt die Georgskirche, die in Form eines Kreuzes aus dem Felsen herausgeschlagen wurde. Früh morgens and am Abend werden Sie die Möglichkeit haben an einer der Messen teilhaben zu dürfen. Optional haben Sie Gelegenheit Ausflüge zu den in der Umgebung von Lalibela gelegenen Kirchen, wie z. Bsp. die Kirche Nakuto Leab oder ein Besuch der Kirche Asheton Mariam. 2 Übernachtungen wie am Vortag.

  • Bole-Airport, Addis Abeba

    15. Tag: Lalibela – Addis Abeba – Rückreise 1×F

    Samstag, den 18.12.2021

    Nachdem Sie die letzten Tage das nördliche Hochland kennengelernt haben, fliegen Sie heute zunächst zurück nach Addis Abeba, wo Ihnen ein Tageszimmer zur Verfügung steht. Der restliche Nachmittag steht Ihnen für letzte Souvenireinkäufe für Ihre Lieben daheim zur freien Verfügung. Am Abend Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

  • 16. Tag: Ankunft

    Sonntag, den 19.12.2021

    Am Morgen landen Sie in Frankfurt.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Addis Abeba und zurück mit Ethiopian Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • DIAMIR-Fotoreiseleitung
  • Wechselnde Englisch sprechende, lokale Naturführer, Stadtführer, Fahrer
  • Inlandsflüge Addis Abeba–Gondar, Mekele–Addis Abeba, Addis Abeba- Lalibela, Lalibela–Addis Abeba in Economy Class
  • Alle Transfers und Fahrten laut Programm
  • Alle Fahrten in privaten Geländewagen 8.-11. Tag
  • Vorortteam (Köche, Helfer, Afarmilizien etc.) 8.-11. Tag
  • Campingausrüstung exkl. Schlafsack 8.-11. Tag
  • Lastentiere am Vulkan Erta Ale
  • Alle Eintritte laut Programm
  • Alle Nationalparkgebühren laut Programm
  • 3 Liter Trinkwasser pro Tag 8.-11. Tag
  • 6 Ü: Hotel im DZ
  • 2 Ü: Zelt
  • 2 Ü: Gästehaus im DZ
  • 2 Ü: Lodge im DZ
  • 1 Ü: Hütte
  • Mahlzeiten: 13×F, 13×M, 13×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 50 US$); ggf. Foto- und Videogebühren; optionale Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Begleitung durch den Fotoexperten Heiko Beyer
  • UNESCO-Weltnaturerbe: Semien-Berge
  • Beobachtung der endemische Blutbrustpaviane
  • Spektakuläre Caldera des Erta Ale-Vulkans
  • Farbenprächtige Schwefelterrassen von Dallol
  • Off-Road durch die Danakil-Wüste
  • UNESCO-Weltkulturerbe: Gondar und Lalibela

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 8, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Bitte beachten Sie, dass der Erta Ale-Vulkan, als einer der aktivsten Vulkane der Welt, immer wieder plötzlich und unvorhersehbar ausbrechen kann und in dem Fall der Besuch bzw. die Besteigung des Vulkans nicht mehr möglich ist.

Ebenso kann die Sichtweite auf den Lavasee durch stärkere Rauchentwicklungen je nach Wetterbedingungen (Wind, Regen etc.) ggfs. eingeschränkt sein.

Die Visagebühren können ja nach Herkunft der Reisenden variieren. Die angegebenen Kosten beziehen sich auf deutsche Staatsbürger. Bitte bedenken Sie, dass u.U. auch noch Ausgaben für die Visabeschaffung hinzukommen können.

Anforderungen

Gute Ausdauer, Kondition und Hitzeverträglichkeit für mehrstündige Fahretappen sind Vorausstzung für diese Reise. Die Fahrten im nicht klimatisierten Geländewagen mit Allradantrieb führen teilweise über sehr schlechte Pisten bzw. unebenes Gelände. In der Danakil-Wüste muss mit Tagestemperaturen bis zu 50°C gerechnet werden. Sanitäre Anlagen und Waschmöglichkeiten sind in der Wüste nicht vorhanden. Sie sind mit einheimischen, erfahrenen Naturführern und zwei Soldaten in Geländefahrzeugen unterwegs und übernachten zum Teil unter freiem Himmel oder in Doppelzelten, bei deren Aufbau Sie bitte mithelfen. Drei Reisende und ein Fahrer teilen sich ein Fahrzeug.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte

Äthiopien

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Quarantäne von 7 Tagen bei Einreise
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis + Negativer Corona-Test wird verlangt

Rückkehr-Pflichten:
Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Die Einreise auf dem Luftweg ist möglich. Die Landesgrenzen sind aufgrund der Militäraktion in Tigray weiterhin teilweise geschlossen. Für mit COVID-19 infizierte Personen ist die Einreise verboten.

Die geltenden Bestimmungen werden von den äthiopischen Behörden in der Praxis oft uneinheitlich umgesetzt, sodass es vor Ort zu Abweichungen bei den unten geschilderten Maßgaben kommen kann.

Aktuell müssen Einreisende ab zehn Jahren ein negatives PCR-Testzertifikat vorlegen. Der Zeitpunkt der Testung darf nicht mehr als 120 Stunden zurückliegen. Die Negativbescheinigung sollte in englischer Sprache ausgestellt sein und deutlich ausweisen, dass es sich um einen PCR-Test handelt.

Nach Einreise gilt eine siebentägige Selbstisolation in privater Unterkunft oder Hotels auf Selbstkostenbasis.

Bei Vorlage eines negativen PCR-Tests bestehen Ausnahmen von der siebentägigen Quarantäne für:

Reisende, die eine vollständige Impfung nachweisen können;

Reisende, die einen Genesenennachweis vorlegen, der nicht älter als 90 Tage ist.

Personen, die mit einem Touristenvisum einreisen (ggf. wird ohne Impf- bzw. Genesenennachweis ein weiterer PCR-Test bei Ankunft durchgeführt). Inhaber von Diplomatenpässen, Diplomaten sind von der Pflicht der Vorlage eines negativen PCR-Testergebnisses befreit. Sollten sie ohne PCR-Test einreisen und keinen PCR-Test bei Ankunft machen, haben sie sich für 14 Tage in Heimquarantäne zu begeben.

Laut einer Regelung vom 2. Juni 2021 benötigen Reisende für die Ein-, Aus- und Durchreise ein negatives PCR-Testzertifikat in digitaler Form gemäß der Trusted Travel Initiative der Afrikanischen Union oder der Global Haven Plattform. Diese Regelung wird bislang nicht durchgesetzt.

Reisende mit COVID-19-Symptomen werden für weitere Maßnahmen in nicht-klinischen staatlichen Einrichtungen oder staatlichen Krankenhäusern isoliert. In diesen Einrichtungen ist eine konsularische Betreuung/Zugang der deutschen Botschaft in Addis Abeba nicht oder nur eingeschränkt möglich.